Jenseitskontakt

Jenseitskontakt

Es ist möglich, über die Dimensionen, Morphogenetische Felder - Matrix, zu jedem Verstorbenen über ein Medium Kontakt herzustellen. Es stimmt nicht, dass Verstorbene mindestens 1 Jahr im Jenseits sein müssen, bis man sie rufen kann. Dies kann sofort nach dem Tod geschehen, wenn der Verstorbene dazu bereit ist und sich freiwillig zu erkennen gibt.

Es kann alles angesprochen und bereinigt werden, was zu Lebzeiten nicht zur Sprache kam, wo zwischenmenschliche Konflikte/Streitigkeiten entstanden sind, die nie behoben wurden oder wo die Gelegenheit nicht mehr gegeben war.

Selbstverständlich kann man auch nur einen Dialog mit dem Verstorbenen führen, wie z. B. „wie geht es Dir?“

Das Ego ist zu Lebzeiten sehr präsent, aber nicht für einen selbst. Man erkennt es erst in der anderen Dimension, wo die Gefühlswelt an erste Stelle rückt und das Ego in den Hintergrund rutscht. In diesem Moment werden dem Verstorbenen seine Taten bewusst. Genauso wie wir Lebenden das Bedürfnis haben können, einem Verstorbenen noch etwas mitzuteilen, ist es auch anders herum.

Das Thema sollte generell nicht unterschätzt werden, denn Verstorbene nehmen auch ihren Kummer und ihre Sorgen ihrer selbst aufgeladenen Schuldgefühle mit und haben so die Gelegenheit, dies über ein Medium zu klären.

Wir stören auch nicht die Ruhe der Verstorbenen, wie man immer so schön sagt. Im Gegenteil, es kann für beide Seiten Wunder bewirken.

 

Copyright © 2015 Lichtzonen.  Alle Rechte vorbehalten.


Zurück